• Viele Menschen

    verarbeiten ihren täglichen Stress nachts im Schlaf und pressen oder knirschen mit den Zähnen. Da das Kiefergelenk und die oberen Etagen der Halswirbelsäule eine funktionelle Einheit bilden, sind oft morgendliche Kopfschmerzen und Nackenverspannungen die Folge. Intensives Kauen fällt schwer und ein Gefühl vom „müden Kiefer“ stellt sich ein. Mitunter kann sogar ein Tinnitus dadurch ausgelöst werden.

  • Nach einer gründlichen

    Untersuchung und dem Erheben eines Muskelbefundes wird für diese Patienten die individuell erforderliche Aufbiss-Schiene im zahntechnischen Labor angefertigt, die für nächtliche Entspannung sorgt. Gegebenenfalls müssen sich an die Vorbehandlung mit einer Schiene noch prothetische oder kieferorthopädische Behandlungen anschließen, um stressfreie Verhältnisse in der Mundhöhle herzustellen und zu stabilisieren. Gerne arbeiten wir in der Vorbehandlungs- und Entspannungsphase mit Physiotherapeuten und Osteopathen zusammen, die gemeinsam mit uns die betroffenen Patienten von ihren Schmerzen und Blockaden befreien. Darüber hinaus ist für die betroffenen Patienten ein anderer Umgang mit den täglichen Belastungen erforderlich, das Stress-Management muss überprüft und korrigiert werden. Der Patient sollte sich für eine Entspannungstechnik entscheiden und den Lebensstil überprüfen.